Reiseführer und Ausflugstips für Meran

Landesfürstliche Burg in Meran
Die Landesfürstliche Burg in Meran geht auf Erzherzog Sigismund den Münzreichen zurück, der diese zwischen 1449 und 1480 als Stadthaus für seine erste Frau, Prinzessin Eleonore von Schottland, errichten ließ. Ein prächtig herausgearbeitetes Wappen Schottlands ist heute noch im ehemaligen Schlafgemach der Anlage zu bewundern.
Die neue Therme in Meran
"Die Therme Meran tritt in den Dialog mit den Bergen, dem Wasser, den ursprünglichen Elementen Südtirols!", lässt sich Stararchitekt Matteo Thun nicht zu Unrecht zitieren, denn man muss ihm darin einfach zustimmen, schon alleine wegen des Blicks auf die Südtiroler Berge, den das Glas selbst in den Innenpools freigibt.
Mit besten Aussichten auf Meran
Der Pulverturm, das trutzige Bauwerk am Tappeinerweg, gehört wohl zu den Fotomotiven Merans, die am häufigsten abgelichtet werden. Das 12 Meter hohe Bauwerk markiert einen der höchsten Punkte der beliebten Promenade. Erklimmt man die Aussichtsplattform, wird man mit einer tollen Aussicht über Meran und Dorf Tirol belohnt.
Karolingische Fresken in Naturns?
Ein unscheinbares Kirchlein 12km nordwestlich von Meran, geografisch bereits im Vinschgau gelegen: St. Prokulus in Naturns. Das äusserliche Grau weicht in der Abendsonne einem freundlicheren Beige-Ton. An der Aussenwand eine gotische Malerei, was man südlich des Brenners öfters sieht. Wären nicht die Hinweistafeln, niemand würde vermuten, welche kunsthistorische Einmaligkeit die Mauern bergen.
Botanischer Garten Meran
Seit über 150 Jahren werden in den Gärten und Parkanlagen rund um Meran exotische Gewächse angepflanzt. Diese gedeihen hier besonders gut, denn die Kurstadt zählt zu den Orten mit dem wintermildesten Klima im deutschsprachigem Raum. Es verwundert bei diesen Voraussetzungen nicht, dass der Botanische Garten von Schloss Trauttmansdorff zu den schönsten in ganz Europa gezählt wird.
Blonde Mähnen im Galopp
Die Pferderennbahn in Meran-Untermais ist für den Pferdesport in etwa das, was Monte Carlo für den Rennsport ist - auf irrationale Weise faszinierend. Meran protzt aber auch mit Superlativen: Die Anlage zählt nicht nur zu den größten in Europa, hier wird mit dem jährlich stattfindenden Großen Preis von Meran auch eines der höchsten Preisgelder im italienischen Pferderennsport ausgelobt.
Schloss Kallmünz in Meran
Schloss Kallmünz am Sandplatz an Meran - Der Name für das Anwesen leitet sich nicht, wie man vielleicht zuerst vermuten würde, von der Münzstätte her, die bis ins 15. Jahrhundert hinein in Meran bestand; Andreas von Kallmünz ist vielmehr der Namensgeber. Er war von der Oberpfalz nach Meran übersiedelt und hatte den Vorgängerbau 1430 erworben.
Schloss Trauttmansdorff
Schloss Trauttmansdorff steht für eine positive Wendung der Geschichte für Meran. Nachdem 1420 die Landesverwaltung von Meran ins zentral gelegene Innsbruck verlegt wurde, verschwand die Kleinstadt in der Bedeutungslosigkeit, bis sie Ende des 19. Jahrhunderts als Kurort wieder aufblüte. Großen Einfluss darauf hatte Kaiserin Elisabeth von Österreich und indirekt Schloss Trauttmansdorff.
Urlaubstipps für das Meraner Land
Matthias Süß verrät Ihnen auf diesen Seiten seine persönlichen Reisetipps im Meraner Land.

Direkt zum Reiseführer

Direkt zum Meran-Blog

Therme Meran
Wellness-Spezial: Therme und Hotel Therme Meran